ISO TS 16949

 

Zertifikation ISO/TS 16949

Die Zertifikation des Qualitaetsmanagements , spezifisch fuer den Automobilsektor, entstand am Ende der 80er Jahre, nach dem Willen der wichtigsten europaeischen und amerikanischen Hersteller. In den 90er Jahren sind mehr Zertifikationsmuster dazugekommen (QS 9000, AVSQ94, VDA 6.1 und EAQF). Diese haben Lieferanten, die mehrere Beziehungen mit verschiedenen Konstrukteuren haben, dazu “gezwungen”, eine hoehere Zahl an Audits fuer aehnliche aber nicht gleiche Problemlagen zu  haben. 1999 erlaubte die Veroeffentlichung der technisch-spezifischen ISO/TS 16949 den Austausch aller Standards fuer die Qualitaet im Automotivsektor, die es vorher gab.  Es bildete sich ein Moment des Zusammenschlusses unter allen fuehrenden Konstrukteuren auf internationalem Niveau, einschliesslich der japanischen Konstrukteure und deren Lieferanten.

Die spezifisch technische UNI/ISO/TS 16949 wurde im Bereich der IATF ausgearbeitet und besteht aus einer “ad-hoc Gruppe” der Autohersteller und Berufsverbaende. Diese wurde gegruendet, um die Norm ISO TS 16949 immer zu aktualisieren.

Bei der Implementierung eines Systems fuer das Qualitaetsmanagement nach der technischen Spezifikation ISO/TS 16949,  wird neben der betraechtlichen Reduzierung der Audit auch der Prozess verbessert und erreicht ein staendiges Verbessern der Effizienz, dabei legt es aber den Schwerpunkt auf die Bewertung.

Das Kontrollsystem fuer die Qualitaet, geplant und implementiert nach der Norm UNI ISO/TS 16949 ist  gewaehrleistet und

  • legt den Akzent auf die Effizienz und auf das Erreichen von praktischen Risultaten
  • es verfolgt eine methodische Vorgehensweise von Planung und Praevention
  • es umfasst Umweltbelange und die Sicherheit des Produkts
  • es garantiert eine gemeinsame Sprache in der Lieferkette
  • es stellt alles auf einen exzellenten Plan fuer alle zusammenhaengenden Maerkte

 

 

The Quality Management System has been planned and implemented in accordance with UNI ISO/TS 16949 allowing to:

  • Focus on efficiency of processes and achievement of practical results
  • Adopt long-established methodologies for planning and prevention
  • Include environmental and safety aspects of the product
  • Ensure a common language in the supply chain
  • Be placed on a level of absolute excellence in all the contexts and markets